Die Finanzierung

Aus im Archiv der Kirche zu Pappendorf hinterlegten Akten wurde die nachstehende Kostenzusammenstellung erstellt. Leider sind nicht alle Vorgänge lückenlos nachweisbar, einige Fragezeichen werden also bleiben.

Trotzdem ist ersichtlich, unter welch großen Schwierigkeiten dieses Bauwerk entstanden ist. Bezeichnend ist aber auch, wie bescheiden im Vergleich zu unserer Zeit die Baukosten waren. Neben zahlreichen Firmen waren aber auch Gemeindeglieder, vorwiegend aus Berbersdorf, mit freiwilliger unbezahlter Arbeit am Bau beteiligt. Ihnen soll an dieser Stelle im Nachhinein symbolisch gedankt werden.

Baufirma
Kostensumme
Architekt Karl Gerlach, Chemnitz, für Planung und Bauleitung;
907,66 DM
Landkauf von Herrn Martin Wolf;
50,00 DM
Vermessung und Genehmigung, Rat des Kreises Hainichen;
231,68 DM
Abbruch der Kirchscheune Mockritz, Transporte und Aufbau des Daches über dem Keller;
2.097,29 DM
Materialtransporte durch MTS Hainichen und Firma Friebel, Schlegel;
342,35 DM
Schlackensteine von Fa. Erich Krause, Böhrigen;
1.180,00DM
Sand, Bruchsteine und Ziegel;
951,02 DM
Transport Reichsbahn;
130,10 DM
Baufirma Paul Wende, Rosswein;
12.461,54 DM
Kurt Bretschneider, Totenbettmeister in Pappendorf, für 307, 5 Std.
307,50 DM
Sägewerk Werner Wetzig, Berbersdorf;
68,97 DM
Schädlingsbekämpfer Hainichen für Dachstuhlimprägnierung
147,98 DM
Dachdeckermeister Otto Köhler, Mobendorf, für Fußbodenisolierung und Dachdeckung;
1.897,20 DM
Klempnermeister Paul Dehne, Berbersdorf, Dachklempner und Sanitärinstallationen;
630,00 DM
Rudi Rost, Betonsteinmeister, Hainichen / Crumbach, für Steinholzfußbo-den und Platten;
1.026,57 DM
Egon Schmidt, Elektromeister, Schmalbach, Elektroinstallation;
?
Kunstglaserei Richard Flossmann, Chemnitz, Buntglasfenster;
350,50 DM
Glasermeister Willy Wiedemann, Hainichen / Berthelsdorf, Fenster;
493,30 DM
Max Schultz, Chemnitz, Harmonikatür;
967,30 DM
Alfred Heymann, Tischlerei, Pappendorf, Türen;
?
Malermeister Paul Menzel, Berbersdorf, Malerarbeiten;
506,10 DM
Otto Reil, Chemnitz, Ofen;
244,38 DM
Tischlermeister Alfred Spross, Berbersdorf / Schmalbach, Wandschrank;
146,50 DM
Arno Müller, Clausnitz i. Erzgeb. - 100 Stühle
1.039,20 DM
Klavierbauer Otto Korb, Chemnitz - Überholung des Harmoniums
713,30 DM
Evangelische Brüderunität Herrn-hut, Altartisch u. Kanzelpult;
585,00 DM
Christine Luthardt, Wandteppich;
Spende
Schmiedemeister Walter Naumann, Berbersdorf, Kreuz;
Spende
Gesamtsumme
28.095,44 DM
Aus dem vorliegenden Schriftverkehr mit dem Bezirkskirchenamt ist ersichtlich, dass von der Landeskirche finanzielle Unterstützung gewährt wurde. Da zunächst der Bau einer Baracke geplant war, erfolgte im August 1952 die Zusage für eine Beihilfe in Höhe von 5.000,- Mark. Im Juli des gleichen Jahres folgten weitere 2.000,- Mark. Mit der Entscheidung, ein massives neues Gebäude zu errichten, änderte sich die Kostensituation erheblich.
Im August 1954 kam dann die lang ersehnte Zusage für weitere 10.000,- Mark. Die restlichen ca. 11. 000,- Mark brachte die Gemeinde selbst auf.
© 2020 Förderverein Kapelle Berbersdorf e.V. Alle Rechte vorbehalten. Designed By JoomShaper